Spekulationssteuer

Wer eine Immobilie kauft und nach weniger als zehn Jahren (das ist die sogenannte Spekulationsfrist) verkauft, muss auf den Gewinn des Immobiliengeschäfts Spekulationssteuer zahlen. Der Steuersatz wird anhand des persönlichen Einkommensteuersatzes des Verkäufers berechnet. Für selbst genutzte Immobilien fällt grundsätzlich keine Spekulationssteuer an. Dafür muss der Eigentümer die Immobilie entweder seit dem Kauf ununterbrochen oder mindestens in den zwei Jahren sowie dem angebrochenen Jahr vor dem Veräußerungszeitpunkt selbst bewohnt haben.