Immobilienrente Teilverkauf Hero Section

Immobilien-Teilverkauf und Immobilienrente im Vergleich

Die eigene Immobilie bietet vielen Eigentümern Sicherheit und stellt ein wichtiges finanzielles Polster im Alter dar. Wenn Sie größere liquide Mittel benötigen oder sich langersehnte Wünsche erfüllen möchten, bringt Ihnen allerdings das in der Immobilie gebundene Kapital nicht viel. Damit Sie finanzielle Unabhängigkeit erhalten, bietet sich ein Immobilien-Teilverkauf an. Dank des lebenslangen Nießbrauchrechts bleiben Sie in Ihrem Zuhause wohnen und profitieren zusätzlich von künftigen Wertsteigerungen der Immobilie. Alternativ können Sie die Immobilie auch vollständig verkaufen oder sich für ein Modell der Immobilienrente entscheiden. Im Folgenden erläutern wir Ihnen die verschiedenen Modelle.

Inhaltsverzeichnis

Gründe für einen Teilverkauf oder eine Immobilienrente

Im Rentenalter steigt bei vielen Deutschen die finanzielle Belastung. Nicht nur, weil sich die Einnahmen im Vergleich zum Berufsleben häufig verringern. Auch Ausgaben für Medizin und Pflege oder altersgerechte Umbauten im Haus sind häufig mit hohen Kosten verbunden. Durch die Liquidität, die Sie mit einem Teilverkauf oder einer Immobilienrente erhalten, können Sie solche Ausgaben decken. Zudem lassen sich mit dem Kapital auch langersehnte Wünsche erfüllen, damit Sie Ihren Ruhestand unbeschwert genießen können.

  • Vergnügen: Das Rentenalter zu erreichen heißt nicht automatisch, sämtliche Aktivitäten einzustellen. Im Gegenteil: Nach Ihrem Berufsleben möchten Sie sicher Ihre freie Zeit genießen – ob im Alltag oder auf Reisen. In unserem Blogbeitrag „Die besten Gründe für das Reisen im Alter“ erhalten Sie passende Inspirationen.

  • Unterstützung der Verwandtschaft: Viele Senioren möchten ihre Familie auch zu Lebzeiten finanziell unterstützen, um mit ihnen die Freude über die Zuwendung zu teilen. Ein Beispiel wäre, mit dem zur Verfügung stehenden Geld dem Enkel oder Kind bei der Anzahlung für eine Eigentumswohnung zu helfen.

  • Barrierefreier Umbau: Viele Eigentümer möchten trotz einer zunehmenden Einschränkung ihrer Mobilität so lange wie möglich eigenständig in ihrem Zuhause bleiben. Durch barrierefreie Umbaumaßnahmen lässt sich ihr Alltag besser meistern und sie können selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden leben, so lange sie möchten.

  • Pflegekosten: Die deutsche Bevölkerung wird im Durchschnitt immer älter, wodurch auch der Pflegebedarf ansteigt. Die Pflegeversicherung deckt oftmals nicht alle Leistungen ab, die viele im Rentenalter benötigen. Wenn Ihr Lebenspartner oder Sie aufgrund veränderter Lebensumstände eines Tages in ein Pflegeheim ziehen sollten, kommen neben den Pflegekosten noch Wohnkosten für die Einrichtung hinzu. Doch was passiert mit der Immobilie? Ob Sie diese zum Beispiel verkaufen oder an Ihre Kinder übertragen können, lesen Sie hier.

Teilverkauf und Immobilienrente: Was ist das?

Um auch im Alter den gewünschten Lebensstandard halten zu können, kommt zum Beispiel ein klassischer Immobilienverkauf infrage. Dieser ist allerdings mit einem Auszug und damit dem Verlust des eigenen Zuhauses verbunden – das wünschen sich die wenigsten. Eine Alternative bietet der Teilverkauf: Sie können bis zu 50 Prozent Ihres Hauses oder Ihrer Eigentumswohnung an einen Teilverkaufsanbieter veräußern. Dank des lebenslangen Nießbrauchrechts, das für den gesamten Grundbesitz im ersten Rang des Grundbuchs eingetragen wird, können Sie in Ihrem Zuhause wohnen bleiben und behalten weiterhin die Entscheidungshoheit.

Neben dem Teilverkauf gibt es verschiedene Modelle der Immobilienrente, die sich vor allem für Eigentümer ab 70 Jahren eignen. Eine Form der Immobilienrente ist die Immobilienleibrente. Dabei verkaufen Sie Ihre Immobilie vollständig, ohne daraus ausziehen zu müssen. Sie erhalten lebenslang Zahlungen und können die Immobilie weiter nutzen. Das gilt ebenfalls für den Rückmietkauf, auch Sale-and-Leaseback-Modell genannt. Bei diesem veräußern Sie Ihr Eigenheim und bleiben nach dem Verkauf als Mieter darin wohnen. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, einen Kredit mit Ihrer Immobilie als Sicherheit aufzunehmen – entweder klassisch oder in Form einer Umkehrhypothek.

Immobilien-Teilverkauf Vor-und Nachteile

Immobilienleibrente Vor-und Nachteile

Rückmietkauf Teilverkauf

Umkehrhypothek Vor-und Nachteile

Kredite für Senioren Vor-und Nachteile

Teilverkauf und die verschiedenen Modelle im Detail

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen den Immobilien-Teilverkauf und die unterschiedlichen Modelle der Immobilienrente vor. Diese ermöglichen es Ihnen, mit Ihrer Immobilie liquide Mittel zu generieren und sich mit dem Geld einen unbeschwerten Ruhestand zu ermöglichen.

Immobilien-Teilverkauf

Bei einem Teilverkauf veräußern Sie nur einen Teil Ihres Hauses oder Ihrer Eigentumswohnung. Als Teilverkäufer erhalten Sie ein lebenslanges Nießbrauchrecht für den gesamten Grundbesitz. So behalten Sie die Entscheidungshoheit und dürfen Ihr Eigenheim weiter bewohnen, nutzen und bei Bedarf vermieten. Die Mieteinnahmen stehen Ihnen vollständig zu (abzüglich des Nutzungsentgeltes). Für die alleinige Nutzung der Immobilie zahlen Sie ein monatliches Nutzungsentgelt an den Teilkäufer. Da Sie weiter mindestens 50-prozentiger Eigentümer bleiben, können Sie auch anteilig von Wertsteigerungen der Immobilie profitieren.

Mehr zum Immobilien-Teilverkauf
Vertraute Wohnsituation und soziales Umfeld

Leibrente

Bei der Immobilienleibrente verkaufen Sie Ihre Immobilie vollständig und erhalten den Verkaufspreis in der Regel in Form einer lebenslangen monatlichen Rente. Als Verkäufer steht Ihnen allerdings nur ein lebenslanges Wohnrecht zu. Sie dürfen also weiter im Haus oder in der Eigentumswohnung wohnen bleiben, eine Vermietung an Dritte ist jedoch nicht möglich. Zudem profitieren Sie bei einer Immobilienleibrente nicht von künftigen Wertsteigerungen der Immobilie und Sie können diese nicht an Ihre Familie vererben.

Mehr zur Leibrente
Mehr zur Leibrente

Rückmietkauf

Der Rückmietkauf wird auch Sale-and-Leaseback-Modell genannt. Wörtlich übersetzt heißt es: verkaufen und zurückmieten. Sie verkaufen also Ihre Immobilie an einen Anbieter und wohnen anschließend als Mieter darin. Bei einem Rückmietkauf können Sie ohne Absprache mit dem Käufer allerdings keine größeren Änderungen an der Immobilie vornehmen – ebenso bei Leibrenten. Außerdem profitieren Sie nicht von eventuellen Wertsteigerungen der Immobilie, wie es zum Beispiel bei einem Teilverkauf der Fall ist, und können sie nicht vermieten. Da Sie die Immobilie bei einem Rückmietkauf verkaufen, erben Ihre Kinder diese auch nicht.

Mehr zum Rückmietkauf
Mehr zum Rückmietkauf

Kredit für Senioren

Als Immobilieneigentümer im Rentenalter können Sie einen Kredit aufnehmen und Ihre Immobilie als Sicherheit einsetzen. Dabei wird eine Grundschuld für Sie im Grundbuch eingetragen. Für Senioren kann es allerdings schwieriger und aufgrund hoher Tilgungsraten kostspieliger sein, einen Kredit aufzunehmen, als für jüngere Eigentümer. Insbesondere die Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WoKri) aus 2016 hat die Vorschriften bei der Darlehensvergabe verschärft, sodass Pensionären häufig kein Kredit mehr gewährt wurde. Bei vielen Kreditinstituten spielt daher auch das Alter eine Rolle und die Zeit, die ein Kreditnehmer zur Rückzahlung des Kredits hat. Alternativ können Sie einen Privatkredit aufnehmen. Es handelt sich dabei um einen Kredit von einer Privatperson, zum Beispiel von Ihren Kindern. Je nach Absprache zahlen Sie keine Zinsen. Allerdings müssen Ihre Kinder die finanziellen Mittel haben und bereit sein, Ihnen eine höhere Geldsumme zur Verfügung zu stellen.

Mehr zum Kredit für Senioren
Mehr zum Kredit für Senioren

Umkehrhypothek

Die Umkehrhypothek ist eine Form des Kredits. Dabei wird Ihre Immobilie als Sicherheit bei einem Kreditgeber eingesetzt. Anders als bei einem regulären Kredit, werden die Schulden nicht monatlich, sondern nach Ihrem Ableben oder Auszug aus der Immobilie auf einen Schlag zurückgezahlt. Da Ihre Schulden durch die Zinsen noch höher sind, besteht die Gefahr, dass der Verkaufserlös für die Rückzahlung nicht ausreicht. Die Schulden gehen dann an die Erben über.

Mehr zur Umkehrhypothek
Umkehrhypothek

Fazit zum Teilverkauf und zur Immobilienrente

Immer mehr Senioren planen mit ihrem Eigenheim die eigene Rente aufzustocken, indem sie dieses nutzen, um Liquidität zu erhalten. Vor allem der Immobilien-Teilverkauf bietet eine Alternative zum klassischen Gesamtverkauf oder einer Immobilienrente.

  • Immobilien-Teilverkauf: Bei einem Teilverkauf können Sie bis zu 50 Prozent Ihres Hauses oder Ihrer Eigentumswohnung veräußern und bleiben selbstbestimmt in Ihrem Zuhause wohnen. Sie erhalten ein lebenslanges Nießbrauchrecht, das erstrangig im Grundbuch eingetragen wird. Bei Bedarf können Sie die Immobilie vermieten und die Mieteinnahmen vollständig behalten (abzüglich des Nutzungsentgeltes). Zudem profitieren Sie von künftigen Wertsteigerungen der Immobilie. Dank des Teilverkaufs sichern Sie Ihr Eigenheim ab und bleiben flexibel sowie selbstbestimmt in Ihren Entscheidungen, ob Sie die Immobilie an Ihre Kinder vererben, vollständig verkaufen oder zurückkaufen möchten. Ihre Erben erhalten zudem ein Erstankaufsrecht auf den verkauften Immobilienanteil. Mit dem freigesetzten Kapital können Sie sich langersehnte Wünsche erfüllen – zum Beispiel mit dem eigenen Wohnmobil verreisen, mit der Familie Urlaub machen oder den Garten umgestalten.

  • Immobilienrente: Die verschiedenen Modelle der Immobilienrente eignen sich vor allem für Senioren ab 70 Jahren. Hierbei wird die gesamte Immobilie an einen Anbieter verkauft, der die Verkaufssumme nach und nach auszahlt. Eine Kombination aus Sofortzahlung und monatlicher Rente ist ebenfalls möglich, etwa um bestehende Kredite ablösen zu können. Neben der Rentenzahlung bietet Ihnen das Wohnrecht die Möglichkeit, in Ihrem Zuhause wohnen zu bleiben. Allerdings schließt das Wohnrecht keine Umbaumaßnahmen mit ein und Sie profitieren durch den Immobilienverkauf nicht weiter von künftigen Wertsteigerungen. Zudem können Sie Ihren Kindern und Enkeln das geliebte Zuhause nicht vererben, da es nicht mehr Ihr Eigentum ist.

Immobilienrente berechnen in drei Schritten

Wert des Wohnrechts: Im ersten Schritt wird der Wert des Wohnrechts in Euro berechnet. Dafür wird die mögliche Jahresmiete für Ihre Immobilie mit dem Vielfältiger multipliziert. Diesen Wert finden Sie in der Sterbetafel des Statischen Bundesamtes.

Monatsmiete x 12 x Vielfältiger = Gesamtwert Wohnrecht

Wert der Leibrente: Der Wert für die Immobilienrente lässt sich mit dem geschätzten Immobilienwert herausfinden, von dem der Wert des lebenslangen Wohnrechts abgezogen wird.

Immobilienwert – Gesamtwert Wohnrecht = Gesamtwert Leibrente

Betrag monatliche Leibrente: Die geschätzte monatliche Leibrente in Euro berechnet sich auf Basis des Leibrentenfaktors, der die voraussichtliche Lebenserwartung des Rentenempfängers darstellt.

Gesamtwert Leibrente : 12 : Leibrentenfaktor = Leibrente

Immobilienrente berechnen in drei Schritten

Mehr zum Immobilien-Teilverkauf

Bei einem Immobilien-Teilverkauf wandeln Sie einen Teil Ihrer Immobilie in Liquidität um. Gleichzeitig erhalten Sie ein lebenslanges Nießbrauchrecht. Damit dürfen Sie den gesamten Grundbesitz bewohnen und nutzen, solange Sie möchten. Der Preis des Teilverkaufs richtet sich nach einem unabhängigen Marktwertgutachten. Die Kosten für das Gutachten übernimmt die Deutsche Teilkauf.