So können Sie dank Teilverkauf Ihr Ferienhaus finanzieren

Reisen bereitet in jedem Alter Freude, richtig Zeit dafür haben die Meisten aber erst im Ruhestand. Zudem lässt es sich ohne Verpflichtungen und begrenzte Anzahl an Urlaubstagen besser entspannen. Ein eigenes Feriendomizil ist dabei der Traum vieler und kann auf diesem Weg auch zum Zweit- oder Alterswohnsitz werden. Was Sie beim Kauf eines Ferienhauses beziehungsweise einer Ferienwohnung beachten sollten und warum der Immobilien-Teilverkauf Ihnen den finanziellen Spielraum für den Erwerb verschafft, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Mit Teilverkauf das Ferienhaus finanzieren
Inhaltsverzeichnis

Mit dem Teilverkauf zum Ferienhaus

Dem Traum eines eigenen Feriendomizils steht häufig das fehlende Eigenkapital im Weg. Insbesondere dann, wenn derjenige schon Eigentümer einer Immobilie ist. Damit Sie sich im Alter ein Ferienhaus finanzieren können, bietet sich der Teilverkauf an. Durch einen Immobilien-Teilverkauf setzen Sie Kapital aus Ihrem Eigenheim frei und haben so mehr Geld im Rentenalter zur Verfügung. Dabei müssen Sie weder aus Ihrem Haus oder Ihrer Eigentumswohnung ausziehen noch einen Gesamtverkauf durchführen. Bei Bedarf können Sie Ihre Immobilie sogar vermieten und von den Mieteinnahmen profitieren – beispielsweise dann, wenn Sie Ihr Ferienhaus als Sitz für den Ruhestand nutzen wollen.

Beim Teilverkauf erhalten Sie auf Basis des Nießbrauchrechts ein lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht auf die gesamte Immobilie. Was das für Sie heißt, erfahren Sie in unserem Beitrag „Was lebenslanges Wohnrecht und Nießbrauchrecht bedeuten“. Mit der Deutschen Teilkauf haben Sie einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite. Dank unserer Sicherheitsgarantie sind Sie beim Teilverkauf stets auf der sicheren Seite. Sie können zum Beispiel die Immobilie jederzeit zurückkaufen und Ihre Erben erhalten ein Erstankaufsrecht auf den verkauften Anteil. Zudem verzichten wir auf das Durchführungsentgelt im Rahmen eines späteren Gesamtverkaufs.

Langzeiturlaub im Ruhestand

Den Traum von einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung hegen viele. In erster Linie werden diese als Altersruhesitz gekauft und selbst genutzt oder gelegentlich vermietet. Insbesondere das „Überwintern“ in wärmeren Gebieten wie Spanien ist ein Argument für den Erwerb oder die Langzeitmiete einer Ferienimmobilie. Aber auch die deutschen Küstenregionen an Nord- und Ostsee sind bei vielen beliebt. Das neue Umfeld und die anderen Lebensbedingungen können ganz neue Kräfte im Alter freisetzen. In unserem Blogbeitrag „Selbstverwirklichung kennt auch im Ruhestand kein Alter“ finden Sie Anregungen, wie Sie Ihre freie Zeit gestalten können.

Bevor Sie sich für den Kauf einer Ferienimmobilie entscheiden, sollten Sie überlegen, welche Ansprüche Sie an das Objekt und die Stadt haben – zum Beispiel die Anzahl der Zimmer und Barrierefreiheit sowie die Auswahl an Geschäften und Freizeitangebote in der Umgebung. Zudem ist es empfehlenswert, die Meinung von Familienmitgliedern und Freunden bei der Wahl miteinzubeziehen.

Andere Länder, andere Regeln

Wer sich dafür entscheidet, ein Feriendomizil im Ausland zu erwerben, sollte sich vorher gründlich über die dortigen Bestimmungen und die Rechtslage informieren. Dabei sollten Sie sich auch erkundigen, ob Sie in dem jeweiligen Land eine Immobilie kaufen dürfen. Teilweise ist ein Verkauf nur an Einheimische oder Personen mit einem nachgewiesenen Bezug zum jeweiligen Land möglich.

Neben den landesspezifischen Bestimmungen ist ein Blick auf bestehende Verordnungen wichtig, die sich auf die Immobilie beziehen. Achten Sie beispielsweise auf Erb- und Wegerecht sowie den Küstenschutz. Überprüfen Sie auch, ob eine Baugenehmigung für die Immobilie vorlag. Andernfalls kann Ihnen eine Bauabrissverfügung den Traum vom Feriendomizil schnell zunichtemachen.

Zudem heißt es bekanntlich „andere Länder, andere Sitten“: Aufgrund der Sprachbarriere kann die Kommunikation mit Einheimischen wie Immobilienverkäufern schwerfallen. Deshalb sollten die Eigentumsverhältnisse offengelegt werden, denn nur der rechtmäßige Eigentümer oder vertretungsweise auch der Immobilienmakler darf die Immobilie verkaufen. Dieser lässt sich dem Grundbuch entnehmen. Holen Sie sich im Zweifel eine Zweitmeinung ein und gehen das Ganze noch einmal mit einem Experten in Deutschland durch. Hier gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Feriendomizil: Lage und Ort sind entscheidend

Der Ort und die Lage zählen zu den wichtigsten Entscheidungskriterien beim Kauf eines Ferienhauses beziehungsweise einer Ferienwohnung. Egal ob zur Eigennutzung oder Vermietung: Das Objekt sollte gut mit dem Auto oder zu Fuß erreichbar sein. Stellen Sie sicher, dass Sie oder Ihre Gäste gegebenenfalls auch ohne Mietwagen dorthin gelangen. Eine Ferienimmobilie bietet sich besonders gut als Alterswohnsitz an. Entscheiden Sie deshalb in puncto Lage auch danach, wo es Ihnen selbst gut gefällt und wo Sie sich vorstellen können, einen längeren Urlaub zu verbringen. Ebenso sollten Sie Wert auf eine gute Infrastruktur legen. So können Sie bei Bedarf zum Beispiel einfach und schnell Supermärkte, Apotheken und Ärzte in der Nähe aufsuchen.

Neben der Nachfrage entscheidet auch die Lage über den Immobilienpreis. Die Preise für Ferienhäuser und -wohnungen variieren von Land zu Land und von Region zu Region. Abseits von touristischen Hochburgen ist die Wahrscheinlichkeit, eine günstige Ferienimmobilie zu erwerben, deutlich größer. Deshalb sollten Sie beim Kauf die ortsüblichen Kaufpreise und Entwicklungen am Immobilienmarkt berücksichtigen. Portale wie immowelt können hierbei der Orientierung dienen. Auf diesem Weg stellen Sie sicher, keinen zu hohen Preis für Ihr Feriendomizil zu zahlen und über mögliche Wertsteigerungen oder -verluste im Vorfeld informiert zu sein.

Auch langfristig gesehen kann eine Investition in ein Ferienhaus beziehungsweise eine Ferienwohnung eine gute Entscheidung sein. Vor allem in beliebten Urlaubsorten gibt es eine starke Tendenz zu Wertsteigerungen von Immobilien. In unserem Blogbeitrag „Immobilien als Geldanlage: Mit Betongold auf der sicheren Seite“ erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten, Immobilien als sichere Investition in die Zukunft zu nutzen.

Hauspreisindex von 2002 bis 2022

Bauqualität überprüfen lassen

Wie bei jedem Immobilienkauf sollten Sie auch bei einer Ferienimmobilie auf die Bauqualität achten. Bestenfalls besichtigen Sie das Haus oder die Wohnung gemeinsam mit einem Sachverständigen oder Architekten. Dabei sollte ein Blick in die Baupläne geworfen werden. Aus diesen Plänen geht hervor, wo und inwiefern bereits Änderungen an der Immobilie vorgenommen wurden. Auf Basis einer fachgerechten Begutachtung können Sie entscheiden, ob Renovierungen oder Modernisierungen stattfinden müssen. Zudem können Sie kalkulieren, wie viel Kapital Sie neben dem Kaufpreis noch in die Immobilie investieren müssen.

Wer im Alter uneingeschränkt von seiner Ferienimmobilie profitieren möchte, kann sich auch über die Kosten und Möglichkeiten eines barrierefreien Umbaus informieren. Worauf Sie dabei achten sollten, lesen Sie in unserem Blogbeitrag „Barrierefrei ins Alter starten“.

Wer kümmert sich im Alltag um das Ferienhaus?

Ein weiterer Aspekt, den Sie beim Kauf eines Ferienhauses beziehungsweise einer Ferienwohnung beachten sollten, sind die Pflege und Verwaltung der Immobilie – wenn Sie mal nicht vor Ort sind. Auch in Ihrer Abwesenheit ist es empfehlenswert, zum Beispiel den Garten zu pflegen oder die Immobilie zu lüften beziehungsweise zu heizen. Bei einer Immobilienvermietung muss zudem die Schlüsselübergabe vor Ort geregelt sein und jemand für die Endreinigung sorgen. Sie können sich im Vorhinein informieren, ob solche Dienstleistungen durch einen Hausmeister oder eine Immobilienverwaltung angeboten werden. Hier kann es ratsam sein, sich Tipps aus der dortigen Nachbarschaft zu holen und eine Bezugsperson vor Ort zu haben, die bei Bedarf nach dem Rechten sehen kann.

Chancen und Risiken eines Ferienhauses

Fazit: mit Teilverkauf doppelt profitieren

Ob als Winterherberge, Dauerwohnsitz oder Urlaubsort: ein Feriendomizil entfacht Sehnsüchte. Dennoch gibt es einige Aspekte, die Sie beachten sollten: Nehmen Sie sich Zeit, um sich ausführlich über die Immobilie und den Ort zu erkunden. Es ist empfehlenswert, sich hierbei fachkundige Beratung zu holen. Denn mit einem Feriendomizil haben Sie langfristig einen Ort der Erholung in Ihrer Lieblingsstadt und können zugleich von steigenden Immobilienpreisen profitieren. Der Teilverkauf Ihres Eigenheims in Deutschland kann Sie dabei finanziell unterstützen. Dabei müssen Sie Ihr liebgewonnenes Haus oder die Eigentumswohnung nicht verlassen, sondern erhalten ein lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht an der gesamten Immobilie. So können Sie bei Bedarf zwischen beiden Wohnsitzen pendeln und ein Objekt vermieten.

So steht dem Dauerurlaub und Ihrer Freiheit im Ruhestand bald nichts mehr im Weg. Unser Geschäftsführer Marian Kirchhoff hat in einem Beitrag des ARD-Magazins Plusminus“ über die Vorteile des Immobilienbooms in Zusammenhang mit dem Teilverkauf einer Immobilie gesprochen.